STUDIUM
AKTUELLES
PERSONEN
KOOPERATIONEN
KONTAKT
JIBINSIDE
What We Do
 
Profil
Fachbereiche
Lehrveranstaltungen
Bewerbung
Organisatorisches
FAQ
 
Holzbläser
Blechbläser
Gesang
Klavier
Saiteninstrumente
Schlagzeug-Percussion
Mallets
Wissenschaft, Theorie und Medien
 

Gesang

Die Abteilung für Jazz-Gesang des JIB bereitet Studenten darauf vor, sich als herausragende Sänger/Musiker in der gegenwärtigen Jazz-Szene behaupten zu können. Unser Anspruch ist es, vielseitige Sänger mit individuellem Repertoire und ihrer eigenen musikalischen Vision auszubilden. Ein Schwerpunkt auf Gesangstechnik sorgt dafür, dass Studenten jede musikalische Herausforderung meistern können. So können sie emotionalen Ausdruck und Bühnenpräsenz in den Klassen für Präsentation entwickeln, ein Gefühl für Rhythmus und Bewegung im Tanzunterricht bekommen und durch die Arbeit im Hauptfach und in Ensembles erlernen, sicher mit Improvisation umzugehen. Die Studenten haben die Möglichkeit, in verschiedenen Vokal-Gruppen Schwerpunkte auf freie Improvisation, traditionelles Jazz-Repertoire und A capella-Jazz zu legen. Diese beinhalten Standards, Blues, Brasilianische Musik, Modern Jazz und sowohl Popsongs als auch eigene Kompositionen.


Lehrpersonal:


Prof. Judy Niemack-Prins: Künstlerisches Hauptfach (Gesangstechnik, Jazz Repertoire, Improvisation), Chor (einschließlich Blattsingen, Gesangs-Improvisation), Vocal Ensembles
Prof. Eleanor Forbes: Gesangstechnik fûr alle Stilrichtungen, Klassisches und Broadway Repertoire
Annette Goeres: Präsentation/ Sprecherziehung
Tanja Pannier: Künstlerisches Hauptfach Musikgymnasium C.Ph.E.Bach
Christian Steyer: Präsentation


Fachbereichsleiter:


Prof. Judy Niemack-Prins
niemack@jib-berlin.de

zu den Lehrenden des Fachbereiches



Kurse



Künstlerisches Hauptfach


Das Hauptfach ist eines der Kernstücke der Ausbildung. In Zusammenarbeit mit einem Lehrer oder einer Lehrerin entwickeln die Studierenden auf Grundlage ihrer Vorkenntnisse das praktische Verständnis der Sprache des Jazz. Im Hauptfachunterricht erlernen Studenten Gesangstechniken (Atem-Technik, Resonanz, Artikulation, Stimmsitz etc.), entwickeln ihr eigenes Repertoire und arbeiten unter Anleitung ihrer Lehrer an ausgesuchten Songs.



Vocal Ensembles


JIB JAZZ VOICES : Gesangs-Oktett mit Arrangements von: Manhattan Transfer, New York Voices, Michele Wier, Phil Mattson, Take 6, etc.
JIB VOCAL SUMMIT : Analyse von Original-Kompositionen von Jay Clayton, Kirk Nurock, Judy Niemack, und anderen, mit Schwerpunkt auf freier Improvisation und hochgradig improvisierten Kompositionen.
BLATTSINGEN: Für Interessierte besteht die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten im Blattsingen in Gruppenkursen unter Verwendung von Judy Niemack’s „Hear It and Sing It!“ und Mike Campbell’s „Sight singing: the complete method for singers“ weiterzuentwickeln.



Jazz Chor


Diese Klasse ist erforderlich und zugänglich für alle Studenten und konzentriert sich auf die Vorbereitung von Standard Jazz Repertoire für alle Stimmgruppen. Anhand von Vokalarrangements lernen die Studierenden grundsätzliche Gesangstechnik, Artikulation und das Einfügen in die Dynamik, Balance und Intonation von Vokalensembles und Chören. Übergeordnetes Ziel ist die Vertrautheit mit dem Singen im Satz und die Entwicklung einer adäquaten Phrasierung und Rhythmik.



Präsentation (Einzelunterricht)


Kommunikation mit dem Publikum, Körperhaltung, Bühnenpräsenz als Voraussetzung für eine überzeugende Präsentation auf der Bühne. Übergeordnetes Ziel ist die sinnvolle dramaturgische Gestaltung einer authentischen Performance.
Mit den Sängern wird methodisch auf drei Ebenen gearbeitet:
• auf der stimm- und sprechtechnischen Ebene mit einem physioloigisch- funktionalem Ansatz der Gesangs- Atem- und Sprechtechnik.
• auf der Gesangs- und Textinterpretationsebene
• auf der Ebene der inneren Haltung in einer authentischen Präsentation.



Präsentation (Gruppenunterricht)


Kommunikation mit dem Publikum, Körperhaltung, Bühnenpräsenz als Voraussetzung für eine überzeugende Präsentation auf der Bühne.
Übergeordnetes Ziel ist die sinnvolle dramaturgische Gestaltung einer authentischen Performance.
Wir alle kennen zwei Qualitäten von Kunst. Die eine vermag uns zu beeindrucken und ruft Bewunderung oder Kritik hervor. Die andere dagegen berührt uns auf eine Art und Weise, die Worte verstummen läßt. Was den Unterschied beider Qualitäten ausmacht, scheint sich jeder Rationalisierung zu entziehen. Wir können die eine mit Technik und Handwerk in Verbindung bringen, die andere bleibt mit Assoziationen wie Herz oder Authentizität im Dunstkreis eines kaum greifbaren Zaubers.
Der Workshop „Präsentation für Musiker“ erlaubt Schritte zu einer Bewusstheit über die Phänomene, die mit Präsentation verbunden sind. Die Teilnehmer erfahren einen Zugang zu einem Zustand, der das Geschehen „magischer Momente“ erlaubt.



Phoniatrische Grundlagen für das Singen

(Stimmphysiologie)

Das Fach Stimmphysiologie vermittelt den Studierenden einen Einblick in die Anatomie und Physiologie der stimmgebenden Organe und in die Strukturen des Zusammenwirkens von Atmung, Kehlkopf und Vokaltrakt. Darüber hinaus werden u.a. Themenbereiche wie die Evolution der menschlichen Stimme, Bau und Funktion der Hörorgane, Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Sprechen und Singen, Stimmregister, die Entwicklung verschiedener stimmlicher Genres und Stilistiken, Stimmerkrankungen bei Sängern sowie die Vorstellung der wichtigsten stimmtherapeutischen Verfahren näher erörtert. Kenntnisse aus diesen Bereichen ermöglichen letztlich eine bewusstere stimmpädagogische Arbeit, sei es im Einzelunterricht, in Gruppen oder im chorischen Bereich.







English
Inhaltsübersicht
Impressum